Luxusimmobilie für den UrlaubUrlaub mit mehreren Kindern ist ein teures Vergnügen. Da kommt man gelegentlich zu der Frage, ob es nicht vielleicht auch Sinn macht, sich im Ausland eine Urlaubsimmobilie zu erwerben. Hier ein paar Fragen, die man beachten sollte:

Art der Auslandsimmobilie:

Welche Art von Urlaubsimmobilie kommt für Sie in Betracht? Ein Ferienhaus oder eher eine Ferienwohnung? Beide Immobilienarten haben sicherlich ihre Vor- und Nachteile. Bietet das Ferienhaus mehr Freiheit, Platz und Möglichkeiten, so ist der Pflegeaufwand und das benötigte Budget sicherlich auch größer. Die Eigentumswohnung binden einen mehr an Nachbarn und man hat nicht die Emfpaltungsmöglichkeiten wie bei einer freistehenden Urlaubsvilla. Allerdings ist der Betreungsaufwand außerhalb der Ferienzeit sicherlich auch kleiner.

Natürlich sollte man sich auch die Frage stellen, ob man die Immobilie nur für die Ferien nutzen möchte, oder ob sie auch als Altersruhesitz geiegnet sein soll.

In welchem Land möchten Sie die Luxusimmobilie erwerben?

Eine sehr wichtige Frage ist, wo man die Immobilie erwerben möchte. Hierbei sollte man ganz klar unterscheiden, ob es sich um eine Ferienimmbolie im EU Ausland oder Aßerhalb der EU handelt. Gerade in Ländern außerhalb der EU sind viele besonderheiten zu beachten. So wurden zum Besipiel viele Immobilienbesitzer mit Ferienimmobilien in Florida davon überrascht, dass nach dem 11.9 die Amerikaner eine Einreisebedingungen deutlich verschärft haben. Daher sollte man bereits vor dem Kauf der Auslandsimmobilie überprüfen, ob eine Aufenthaltserlaubnis erforderlich ist, ob die die Aufenthaltsdauer begrenzt ist und welche Unterlagen dafür benötigt werden.

Wo wollen Sie die Immobilie finden?

Während eines Urlaubsaufenthaltes sieht man häufiger in die Schaufenster von banken undMaklern und sieht dort vielleicht seine Traumimmobilie. Da eine Ferienimmobilie niemals im Reflex und mal so schnell nebenbei gekauft werden sollte, bietet sich eine strukturierte Suche an. Um vor Ort unterstützung zu erhalten greifen viele Immobilienkäufer auf Makler oder sonstige Vermittler zurück. Aber auch die Suche in Eigenregie ist über immer mehr Online Immobilienportale einfacher geworden.

Die Finanzierung der Urlaubsimmobilie!

Die Finanzierung der Urlaubsimmobilie läuft nach anderen Spielregeln ab, als der Erwerb der eigenen Wohnimmobilie. Ein Ferienhaus ist eine Luxusansschaffung. Sie sollten daher den Kauf, bzw. die Finanzierung auch anders handhaben als die Finanzierung Ihrer klassischen Wohnimmobilie. Als Partner für eine eventuelle Finanzierung kommen Ihre Hausbank, diverse Bausparkassen, Finanzvermittler und Internetfinanzierer in Frage. Rechnen Sie auf jedenfall mit einem hohen Eigenkapital einsatz. 50% bis 70% sollten es schon sein. Sprechen Sie mit Ihrem Finanzierer, um zu klären, wie der Eigenanteil beizubringen ist.

Ermittlung des Kaufpreises der Ferienimmobilie

Ermitteln Sie das Preisgefüge des Immobilienmarktes in der Urlaubsregion sehr genau. Sprechen Sie mit Maklern, recherchieren Sie im Netz und sprechen Sie mit der regionalen bank. Welcher Kaufpreis ist angemessen? Kalkulieren Sie zunächst einmal nicht mit einer positiven Wertentwicklung. Nichts ist ärgerlicher, als eine Ferienimmobilie, die sie finanziell so belastet, dass Sie dort immer hinfahren müssen und sich keinen anderen Urlaube mehr gönnen können. Beachten Sie auch unbedingt Kaufnebenkosten. Sind die vielleicht in anderer Höhe zu begleichen als in Deutschland?

Nehmen Sie unbedingt Kontakt mit einem Rechtsanwalt und Notar auf, der Erfahrungen mit dem Erwerb von Auslandsimmobilien hat.